08.01.2019, Di

Spekulation auf die vierte Bewegung, da die dritte Bewegung sehr stark war, folgt i.d.R. eine kurze Korrektur. Dies konnte man wunderbar am Mo sehen, daher uneingeschränkt Long für den Dienstag.

Ergebnis:
1x Inital Loss
1x ca. CRV 5:1
Gesamt: 3,9

07.01.2019 Startschuss

Der automatisierte Handel ist los. GWL wird weiterhin manuell bestimmt, untergeordnet werden Umkehrstäbe und bullish/bearish engulfings in Trendrichtung automatisch gehandelt. Korrekturlevel d.h. ab wann gehandelt werden darf und Zielbestimmung d.h. ab wann nicht mehr gehandelt werden darf filtern hier gut 60% der Signale im Vorfeld 😊. Ich bin gespannt und freue mich auf ein erfolgreiches Börsenjahr 2019!!!

17.09.2018, Mo

Stunde: Intakt long, Spekulation auf vierte Bewegung

Signal: mustergültig

Ergebnis: Break-even

Verbesserung: Signal wurde nicht gehandelt, warum? Dritte und vierte Bewegungen sind immer zu handeln, auch wenn der Trend „Schwäche“ zeigt. Man würde sich ja in Grund und Boden ärgern, hier einen 1:5 oder 1:10 Trend verpasst zu haben…

Sommerpause bis September 2018

Kein Handel mehr, zwei Monate Auszeit, die Ergebnisse sind weit von den anvisierten Zielen entfernt und so ist eine Auszeit mehr als angebracht. Die freie Zeit soll genutzt werden, nochmal das fachliche zu wiederholen, die Unsicherheiten bei meinem Trading erkennen und durch klare Regeln aus der Welt schaffen. Grundlagen legen für eine ordentliche Herbst und Wintersession. 😊 Ein Review wird natürlich auch für Juli und August gemacht.

19.06.2018, Di

Kein Handel, Markt schon mit starkem Gap eröffnet, keine ausgeprägte Korrektur. Das ist die Situation, die mit dem Korrekturhandel schlecht greifbar ist, da die Korrekturen nur sehr schwach sind. Ausbruchshandel in Trendrichtung hätten 20 Punkte erbracht, auch nicht sehr berauschend aber machen wir da Mal die Sessionalität verantwortlich. Im Juli sollte noch weniger gehandelt werden, die Vollatilität geht stark zurück.