16.04.2018, Mo

Gemäß Regelwerk nichts zu handeln, aber natürlich habe ich trotzdem einen Regressionstrade gemacht, das Tageschart und der weit gelaufene Stundentrend war schuld (keine Entschuldigung)

Schaut man aber mal den untergeordneten Trendverlauf an, kann man sehr gut das Thema Trendverschachtelung sehen und wie blutige Anfänger wie ich unsinniger weise aus dem Markt gefegt werden, here we go:

Limiteinstieg bei 12475, der Markt läuft bis 12476 und ich bin drin, hier hab ich mich wie ein echter Profi gefühlt (unberechtigter Weise!!)

Dumm nur wenn man unsinniger weise den Stop nachzieht und plötzlich eine noch kleinere Trendstufe handelt (siehe M2 Screenshot). Jetzt lag der Stopp genau auf ca. der Hälfte der M5 Bewegung und dreimal dürft Ihr Raten wohin der Markt gelaufen ist. Natürlich genau bis dahin, ausgestoppt und weitergelaufen.

Ich bin lange genug dabei um es besser zu wissen, kontrolliere die verfickten tieferen ZEs bevor du den Stopp nachziehst und wenn der Markt doch mal stark gegen die Position läuft, so what? Dann bin ich halt Initial ausgestoppt worden, 1% Verlust, wo ist das verfickte Problem?!

Allein durch „saubere“ Stoppversetzung waren heute 56 Punkte mehr zu verdienen (Trade läuft noch!)

Verbesserung: Regressionstrades einfach weglassen, alles andere ist Mindfuck!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.